Auch Kunden mit einer schlechten Schufa können eine Kreditkarte bekommen. Für normale Kreditkarten überprüfen die Banken aber die Bonität, also die Zahlungsfähigkeit, der Kunden. Falls die Schufa-Abfrage schlecht ausfällt, erhalten sie bei vielen Banken keine Kreditkarte, zumindest keine mit Kreditrahmen. Denn mit diesen Karten erhalten die Kunden nicht nur die Möglichkeit, weltweit zu bezahlen und Geld abzuheben – die Banken strecken auch Geld vor. Eine schlechte Schufa erhöht für das Geldinstitut das Risiko, dass der Kunde seine Kartenschulden nicht begleichen kann. Doch es gibt eine Alternative: Prepaid-Kreditkarten werden auch an Verbraucher mit einem ungünstigen Schufa-Score vergeben.

Die Auskunftei Schufa speichert Daten wie Name und Adresse der Verbraucher, aber auch Daten zu Krediten oder geplatzten Schecks. Dabei arbeitet sie mit über 9.000 Vertragspartnern zusammen, die im Gegenzug auf die bei der Schufa gespeicherten Daten zugreifen können. Zu diesen Partnern gehören unter anderem Banken, Sparkassen, Versandhändler und Telefonkonzerne. Die Schufa gibt an, Daten von über 66 Millionen Bürgern vorzuhalten.

Banken fragen diese Daten ab, sobald Verbraucher einen Kredit, ein Girokonto oder eine Kreditkarte bei ihnen beantragen. Interessiert sind die Unternehmen an den Negativmerkmalen, auch unter „negativer Schufa“ bekannt. Dabei geht es um Informationen zu Zahlungsausfällen und gekündigten Krediten oder aber Einträge in öffentlichen Schuldnerverzeichnissen. Auch die Score-Werte sind wichtig, dafür analysiert die Schufa die Daten einer Person und vergleicht sie mit den Daten von anderen. Die Anbieter beachten neben den Daten der Auskunfteien auch andere Informationen zum Verbraucher, zum Beispiel das Gehalt. Mit diesen Daten entscheiden Banken, ob sie eine Kreditkarte gewähren.

Das kann Ihr neues Onlinekonto

Das Onlinekonto von PayCenter verfügt über eine persönliche, SEPA-fähige Bankverbindung zur aktiven Teilnahme am Zahlungsverkehr. Überweisungen und Lastschriften im SEPA-Raum sind problemlos möglich. Sie können Daueraufträge und Terminüberweisungen einrichten und verwalten.

Der kostenlose Onlinebanking-Zugang ermöglicht die zentrale Verwaltung sämtlicher Geschäftskonten und Privatkonten. Die HBCI-Anbindung macht zudem das Multibanking über eine entsprechende Software möglich.

Konto für Unternehmen und Privatpersonen

Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler und volljährige Privatpersonen können das Onlinekonto eröffnen. PayCenter macht hier keine Ausnahmen. Ob als Geschäftskonto oder Privatkonto - das Onlinekonto ist fair, leistungsstark und flexibel.

Der Inhaber eines Kontos oder einer Prepaid MasterCard ist stets der Antragsteller, also das Unternehmen, die Privatperson, der Freiberufler - Sie! Zwar sind keine Bevollmächtigungen oder Partnerkarten möglich, doch können Sie so viele Onlinekonten eröffnen, wie Sie für notwendig halten.

Hinweis: Der maximale Kontostand ist auf 15.000 Euro begrenzt.

Onlinekonto mit Pfändungsschutz

Privatpersonen haben die Option, das Onlinekonto als Pfändungsschutzkonto (P-Konto) zu führen. Auch hier verzichtet PayCenter komplett auf die SCHUFA (Anfrage und Eintrag). Zusätzliche Kontoführungsgebühren fallen für diesen Service nicht an. Auch die Prepaid MasterCard bleibt in vollem Umfang funktionsfähig (Geld abheben, bezahlen).

Mit dem P-Konto ist mindestens der gesetzlich vorgeschriebene Sockelfreibetrag vor Pfändungen geschützt. Dieser erhöht sich durch Leistungen wie Unterhaltsverpflichtungen oder Ähnliches.

 

Onlinekonto - Die sichere Alternative

Keine Verschuldungsgefahr

Als Prepaid-Angebot werden das Onlinekonto und die MasterCard ausschließlich auf Guthabenbasis geführt. Überziehungen und daraus resultierende Verschuldungen sind ausgeschlossen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit können Sie das Onlinekonto mit maximal 15.000 Euro aufladen.

Konto ohne SCHUFA

Ebenso ist durch das Prepaid-Prinzip die SCHUFA irrelevant, da keine kreditrelevanten Daten entstehen.

Pfändungsschutzkonto (P-Konto)

Mit Eröffnung des Onlinekontos sichern Sie sich als Privatperson die Möglichkeit, ein P-Konto zu führen. Die Umwandlung erfolgt einfach über Ihren Onlinebanking-Bereich.

Girokonto ohne Schufa

Trotz Schufaeintrag ein Girokonto eröffnen

Immer mehr Menschen haben eine negative Schufa, was ein ernsthaftes Problem ist, denn ein Girokonto ohne Schufa ist kaum zu bekommen. Oftmals gerät man unverschuldet in finanzielle Schwierigkeiten, der Kredit wird gekündigt oder ein Vertrag kann nicht eingehalten werden und die Schufa ist für Jahre belastet. Mit einem negativen Schufaeintrag ist es oftmals unmöglich ein Girokonto zu eröffnen. Dabei handelt es sich um ein Problem, das spätestens dann auftritt, wenn ein Girokonto ohne Schufa benötigt wird, beispielsweise wenn die Bank das bisherige Girokonto gekündigt hat.

Millionen Bankkunden sind von negativer Schufa betroffen

Beinahe 2 Millionen Deutsche sind davon betroffen und dringend auf ein Girokonto ohne Schufaangewiesen. Auch die Bundesregierung hat das Problem erkannt und mahnt die Banken dazu ein auf Guthabenbasis geführtes Girokonto einzuführen. Dadurch wäre auch eine negative Schufa kein Hindernis mehr, denn der Bankkunde könnte ein solches Girokonto nicht überziehen. In der Realität gibt es kaum eine Bank, die ein solches auf Guthabenbasis geführtes Girokonto ohne Schufa anbietet.

Obwohl die Banken von Gesetzes wegen dazu verpflichtet wären ein Jedermann Konto anzubieten, das man sogar trotz negativer Schufa bekommen müsste, sieht es in der Praxis ganz anders aus. Die meisten Kreditinstitute handeln nach ganz eigenen Richtlinien, weshalb sich viele Bankkunden zu Recht um ein Girokonto ohne Schufa geprellt fühlen, weil es kaum zu bekommen ist.

Eine positive Ausnahme ist die Wirecard Bank, welche als eines der wenigen Kreditinstitute ein Girokonto ohne Schufa anbietet. Dabei handelt es sich um ein Girokonto, das auf Guthabenbasis geführt wird und via Online Banking bequem von zu Hause aus genutzt werden kann.

VIABUY Karte und Kartenkonto ohne Schufa

Die VIABUY Prepaid Mastercard Kreditkarte ist schufafrei. Da das Onlinekonto der Karte auf Guthabenbasis geführt wird, nehmen wir im Verlauf der Bearbeitung Ihres Kreditkartenantrags keine Bonitätsprüfung bei der Schufa vor. In einzelnen Fällen kann zwar eine Identitätsprüfung bei der Schufa erfolgen, diese führt jedoch nicht zu einem Schufa Eintrag, der für die Bonitätsprüfung herangezogen wird. Die VIABUY Prepaid Mastercard wird also weder bei der Schufa eingetragen, noch werden Informationen über die Nutzung der Prepaid Kreditkarte an die Schufa übermittelt. Selbst bei einer negativen Bonität, bei negativen Schufa-Einträgen oder einer Privatinsolvenz bzw. eidesstattlichen Versicherung erhalten Sie von VIABUY eine echte Mastercard ohne Schufa-Eintrag, die wie herkömmliche Kreditkarten weltweit akzeptiert wird. Die VIABUY Prepaid Mastercard ist unabhängig von Ihrem Einkommen und Sie benötigen keinen Gehaltsnachweis. 100% Akzeptanzrate und umgehende Bearbeitung garantiert.

VIABUY Prepaid Kreditkarten - Kreditkarte ohne Schufa mit Verfügungsrahmen?

Die VIABUY Prepaid Mastercard ist eine Prepaid Kreditkarte ohne Kreditlimit und ist keine Kreditkarte ohne Schufa mit Verfügungsrahmen. Karteninhaber können nur ausgeben, was sie vorher auf die VIABUY Prepaid Mastercard aufladen und vermeiden so die bekannte Schuldenfalle durch hohe Zinsen auf Kreditkarten ohne Schufa mit Verfügungsrahmen.

Sie geben nur das vorher aufgeladene Guthaben auf der Prepaid Kreditkarte aus und müssen keinen Kreditrahmen bei einer Bank, wie bei einer herkömmlichen Kreditkarte, in Anspruch nehmen. Eine Überziehung Ihrer Prepaid Kreditkarte oder Ihres Kartenkontos ist deshalb nicht möglich und die oft damit verbundene Schuldenfalle aufgrund hoher Überziehungszinsen und Strafgebühren bei Kreditkarten ohne Schufa mit Verfügungsrahmen ist ausgeschlossen.

Immer sicher shoppen, egal wo und in welchem Alter

Die Prepaid Kreditkarte von VIABUY macht Ihren Einkauf absolut sicher. Noch im Taschengeldalter lernen Ihre Kinder (fast) ganz ohne Ihr Zutun, was es heißt, finanziell nicht über die eigenen Verhältnisse leben zu können. Später auf Auslandsaufenthalten oder während des Erasmus-Semesters bietet die Ihren Wünschen gemäß aufladbare Prepaid Kreditkarte optimalen Schutz bei einem eventuellen Kreditkartenklau. Und sollten Sie zu den Online-Shopper(innen) gehören, hat VIABUY mit seiner Prepaid Kreditkarte ebenfalls ein Plus an Sicherheit zu bieten: Durch die Abkopplung von Ihrem Girokonto sind Ihre persönlichen Daten vor Missbrauch gut geschützt.

Sollten Sie verreisen wollen, ist auch hier die Prepaid Kreditkarte eine sehr gute Wahl. Kalkulieren und laden Sie Ihr Reisebudget auf Ihre VIABUY Karte und schon sind sie bedenkenlos liquide. Tagesaktuelle Wechselkurse und sicheres Geldabheben sind nur zwei der Vorteile, die Ihnen Ihre neue Prepaid Kreditkarte bietet. Als vollwertige Mastercard versüßt Sie Ihnen mit speziellen Angeboten den Urlaub zusätzlich. Genießen Sie zum Beispiel mit Mastercard Priceless Cities exklusive Vorteile und so einen unvergesslich positiven Aufenthalt.

Die schnelle Liquiditätslösung für Unternehmer

VIABUY ist unternehmerfreundlich. Sind Sie in einem Start-up tätig und haben Mühe, ein Geschäftskonto zu eröffnen? Dann ist die Prepaid Kreditkarte genau das Richtige, denn diese landet bereits nach einem Werktag bei Ihnen im Briefkasten. VIABUY macht sie mit der Karte auch außerordentlich mobil: Ob sicheres Bezahlen im Ausland oder problemloses und ortsunabhängiges Online-Banking, die Prepaid Kreditkarte macht Sie global handlungsfähig.
Behalten Sie gern den Überblick? Nicht nur durch das Aufladen der Prepaid Kreditkarte sind sie immer gut über Ihr verfügbares Budget informiert, sondern auch durch die speziellen Features von VIABUY: Lassen Sie sich per SMS oder E-Mail über Ihre Ausgaben auf dem Laufenden halten. So warten keine bösen Überraschungen auf Sie, auch nicht, wenn Sie Ihre Prepaid Kreditkarte einmal einem Mitarbeiter zur Tätigung einer firmenrelevanten Zahlung anvertrauen.